100 días del Ecuador
 



100 días del Ecuador


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    pascale1974

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   14.10.17 17:22
    light bulbs are good for
   15.10.17 01:37
    Merely a smiling visito
   15.10.17 09:59
    Muchos Gracias for your
   16.10.17 14:27
    Your style is so unique
   16.10.17 22:29
    You can certainly see yo
   17.10.17 02:32
    I truly appreciate this


http://myblog.de/ecuador-calling

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
12. - 13. Woche Ayampe/Montañita

Hallo ihr Lieben,
die lezten beiden Wochen(enden) durfte ich wieder sehr viel Neues erleben. Vorletztes Wochenende wurde von der Schule aus eine Feier (Hut-Party) veranstaltet. Ich finde es immer wieder großartig zu sehen, wie unterschiedlich die Feierkultur in zwei Ländern sein kann. In Deutschland macht der DJ die Musik an und die Menschen brauchen 4 Wodka und circa 15 Lieder um sich auf die Tanzfläche zu trauen. Hier stürzen alle beim ersten Ton vom DJ-Pult auf die Tanzfläche, ohne dass sie vorher Alkohol brauchen.





Am letzten Wochenende war ich am Strand in Ayampe. Das war richtig schön und ich hatte auch Glück mit dem Wetter. Samstag früh sah es zwar noch sehr verhangen aus, dass legte sich aber gegen Mittag und ich und Patricia (eine Freundin aus Deutschland, die für 8 Wochen in Ecuador ist) fuhren mit dem Bus nach Montañita. Das war hammer! Montañita gilt (bevölkert mit vielen Aussteigern) als DIE SURFERHOCHBURG in Ecuador und ist bekannt für seine vielen Partys und das lockeres Leben. Viele Aussteiger gehen dahin und machen sich dort ein schönes Leben.









Am Sonntag sind wir dann mit dem Bus nach Puerto Lopez gefahren und haben dort eine Bootstour zur Isla de la Plata gemacht (Auch genannt: Galapagos für Arme). Für 45$ sind wir mit dem Boot circa 1,5 Stunden übers Meer zu der Insel „Isla de la Plata“ gefahren, sind da umhergelaufen und haben uns Vögel etc. angeschaut und sind dann wieder mit einer kleinen Schnorchelrunde nach Puerto Lopez mit dem Boot gefahren. Auf der Bootsfahrt haben wir riesige Schildkröten und sogar 4-5 Wale im Meer gesehen. Wir waren fast den ganzen Tag unterwegs und ich habe mich sehr verbrannt in der Sonne. Aber es war jeden Cent wert. Echt toll! Auch wenn mir auf dem Boot sehr schlecht war (abgesehen von meiner Todesangst, weil das Meer ziemlich unruhig war^^) zum Glück hab ich eine Tablette genommen. Sonst hätte ich mit hinten auf dem Boot gesessen, wie die, die keine Tablette genommen haben. Ich freue mich darauf, euch die restlichen Bilder zuhause zu zeigen, weil sie einfach mit kleiner Auflösung nicht so gut aussehen. Aber hier ein paar Eindrücke:



(man achte bitte auf die Füße)




Liebe Grüße
8.7.15 22:36


8.-9. Woche - Quito/Playas

Hallo liebe LeserInnen ,
zwei Wochen sind vergangen in denen ich wieder viel erlebt habe. In der ersten Woche war ich in Quito. Da bin ich Freitag spät Nachmittag losgeflogen und mit dem Taxi ins Hotel gefahren. Am nächsten Tag fuhr ich auf den Markt nach Otavalo (ein sehr berühmter und großer Markt und Viehmarkt).





Später fuhr ich mit dem Zug „Tren Ecuador“ von Ibara nach Salinas.





Am nächsten Tag war ich am Mittelpunkt der Welt („Mitad del Mundo“). Das ist ungefähr 23 Kilometer nördlichvon Quito und ist der Ort, an dem eine französische Expedition 1736 als erster die genaue Position des Äquators bestimmte. In der Mitte ist eine große Kugel um die ein Metallring verläuft. Diese soll die Erde und den Äquator symbolisieren. Dort sind wir hoch und hatten eine gute Aussicht auf den gesamten Komplex. In Ost- und Westrichtung von dem Bauwerk verläuft eine gelbe Linie, die sich durch die gesamte Anlage zieht.











Am Wochenende darauf war ich in Playas am Strand. Dort habe ich einen schönen Sonnenbrand mal wieder bekommen. Aber noch viel toller waren die Fischer die ich an dem Wochenende beim Arbeiten beobachten konnte. Und auch viele andere Eindrücke vom Meer und dem Strand, die ich euch nicht vorenthalten möchte.





Das war so lustig. Die Fischer haben in dem Netz die großen Fische, Krebse und Tintenfische herausgeholt und die kleinen dann in die Luft geschmissen. Die großen Vögel haben sie dann im Flug gefressen. Ein kleines Mädchen (geschätzt 6-7 Jahre) hat bestimmt 50 Fische hochgeworfen wie Bälle.






Soviel zum Thema Quito und Strand
Liebe Grüße, Tabea
16.6.15 00:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung